Who We Are Navigation
1873

Daniel Lord eröffnet in Chicago ein Büro als Vermittler von Werbeflächen.

1881

Ambrose Thomas und Daniel Lord formieren Lord & Thomas. Sie sollten bald darauf das Geschäftsfeld der Werbung gründen, wie wir es heute kennen. Eine Eigenanzeige von 1894 liest sich etwa so: «Annoncen gewissenhaft geschrieben, illustriert und zu den günstigsten Preisen platziert.»

1898

Albert Lasker, der später auch der «Vater der modernen Werbung» genannt wird, tritt der Agentur bei. Er beginnt mit 18 Jahren für 10 USD die Woche und ist im Alter von 30 Jahren der Agenturinhaber. Er dominiert die Werbebranche wie niemand vor ihm und beeinflusst die Kaufgewohnheiten der zukünftigen Generationen ähnlich wie zu dieser Zeit die Massenproduktion das Leben der modernen Gesellschaft revolutioniert.

1906

Mit 685 Etats und einem Jahreseinkommen von 4MM $ ist L&T die größte Werbeagentur in Amerika. Mit dem Eintritt von John E. Kennedy, einem ehemaligen Mitarbeiter der königlichen kanadischen Polizei, dessen einzigartige Verkaufstechnik für Print die Business-Welt in Brand gesetzt hat, und Claude Hopkins, "der größte Werbetexter, der je gelebt hat", beschreiten L&T neue Wege in allen Bereichen des Marketings. Gemeinsam erschaffen sie Innovationen in den Bereichen der Testmärkte, der Coupons, der strategischen Aussagen und Marktforschung. Mit der von L&T etablierten Ausbildung von Textern, wird die Kunst des Copywritings, einschließlich der frühesten Slogans und Jingles, geboren.

1909

Lord & Thomas eröffnet ein Büro in New York.

1916

Lord & Thomas eröffnet ein Büro in Los Angeles.

1924

Lord & Thomas eröffnet ein Büro in San Francisco. Zu dieser Zeit überträgt er sein Erfolgsmodell von Print in den Äther und die erste Radiowerbung, wie wir sie heute kennen, wird geboren.

1928

Lord & Thomas gründet erste internationale Büros in Toronto und London. Später auch in Paris, Mailand, Brüssel, Berlin, Stockholm und Amsterdam.

1942

Albert Lasker zieht sich aus der Werbung zurück und übergibt das Geschäft an seine drei besten Manager: Emerson Foote in New York, Fairfax Cone in Chicago und Don Belding in Los Angeles. Auch der Agenturname Lord & Thomas wird aufgegeben. Zu diesem Zeitpunkt ist L&T die größte und einflussreichste Agentur weltweit.

1943

Lord & Thomas wird wiedergeboren als Foote, Cone & Belding – mit einem Umsatz von 22,5 Millionen Dollar. Foote agiert dabei als «President», Cone als «Chairman of the Executive Committee» und Belding als «Chairman of the Board». Fairfax Cone wird das Unternehmen über 30 Jahre lang führen.

1958

FCB überschreitet die 100 Millionen Dollar Umsatzgrenze. Gleichzeitig begeistern drei Kampagnen für neue Kunden das Land:

  • «Aren't you glad you use Dial? Don't you wish everybody did?» macht die erste Deoseife 1961 zum Marktführer.
  • «Does she or doesn't she?… Only her hairdresser knows for sure» aus der Feder der Texterin Shirley Polykoff, ebnet den Weg von Haarfärbemitteln für Clairol und erschafft eine ganze neue Industrie.
  • Mit «RAID kills bugs dead» beginnt die am längsten laufende TV-Kampagne der Geschichte und hilft SC Johnson’s Marktführerschaft in dieser Kategorie bis heute zu behaupten.
1963

Foote, Cone & Belding (FCB) geht als erste große Agentur an die Börse. 1963 verblüfft FCB die Finanzwelt, indem das Unternehmen als erste große Werbeagentur den Schritt wagt und Aktien anbietet. Währenddessen wird die Büro-Liste von FCB in Europa immer länger – das Network wächst zu einer eigenen kleinen Welt.

  • FCB’s «Up, up and away with TWA»-Song wird in ganz Amerika gesummt.
  • «600 tiny time pills…» für Contac capsule wird von Johnny Carson in einem Scherz verwendet und katapultiert das Produkt innerhalb von zwei Jahren zum meistverkauften Erkältungsmittel weltweit.
  • Und mit Zenith’s «The quality goes in before the name goes on» wird das Farbfernsehen einer erwartungsvollen Öffentlichkeit bekannt gemacht.
1965

FCB ist an der New Yorker Börse kotiert.

1968

FCB übertrifft die 250 Millionen-Dollar-Grenze bei den Billings. Von 1963 bis 1968 wurden die Billings nahezu verdoppelt und 10 neue internationale Niederlassungen eröffnet.

1980

FCB überschreitet mit seinen Billings die Milliarden-Dollar-Marke. Mit den 70er und 80er Jahren beginnen die produktiven Partnerschaften mit Mazda, RJR Nabisco, AT&T, Coors Brewing Company, Payless ShoeSource, Mattel und vielen mehr. Die «California Dancing Raisins» werden zu einer der beliebtesten Pop-Ikonen, die sich je in der kalifornischen Sonne bräunen durften.

Erneut wird in den Räumen von FCB Werbegeschichte geschrieben:

  • «Mazda goes hmmmm»
  • «Good Vibrations» für Sunkist
  • Leslie Nielsen präsentiert Coors Light als «Offizielles Bier der 90er Jahre»
  • Eine Reihe von bahnbrechenden Kampagnen für Levi’s® wird gelauncht.
1986

Ein neues Welt-Hauptquartier wird in Chicago eröffnet.

1987
  • FCB wird von Advertising Age zur «Agentur des Jahres» gekürt.
  • Die Schweizer Agentur von Peter Leutenegger tritt ins FCB Netzwerk ein und nennt sich FCB Leutenegger Krüll. 
1988
  • In den 80er Jahren weitet sich das Netzwerk auf fast 200 Niederlassungen in 60 Ländern auf der ganzen Welt aus. FCB erhält noch grössere Aufmerksamkeit in New York durch die Aufnahme von Leber Katz Partners mit ihrer erstklassigen Kundenliste.
  • Howard Draft wird zum Vorsitzenden und Geschäftsführer der Direktmarketing-Agentur Kobs & Draft ernannt.
1990

FCB wird zur «Agentur des Jahres» von Adweek Magazin ernannt, was sowohl der anhaltenden kreativen Exzellenz als auch der erfolgreichen Neugeschäftsleistung Rechnung trägt.

1992

FCB wird mit der Übernahme von Mojo Pacific Network eine der grössten Agenturgruppen im Pazifik. Die Agentur-Billings übertreffen die 6-Milliarden-Dollar-Grenze. Mojo ist zu der Zeit eine der größten Agenturgruppen in Australien und Neuseeland.

1993

FCB feierte seinen 120. Geburtstag. FCB/Leber Katz NY wird die Lead-Agentur für AT&T. Es ist einer der größten Etat-Gewinne in der US-Werbegeschichte.

1994
  • Die US-Billings von FCB übertreffen die 3-Milliarden-Dollar-Grenze. Das operative Geschäft an Ost- und Westküste übersteigt erstmalig 1 Milliarde Dollar.
  • Adweek ernennt 5 FCB Spots zu den «Best Spots of 1994» – das beste Ergebnis einer Agentur zum dritten Mal in Folge.
1995
  • FCB expandiert nach China
  • Kobs & Draft wird zu Draft Direct Worldwide umbenannt und durch IPG aufgekauft.
1997

FCB bildet das neue europäische FCB Network durch die Vereinigung der FCB und Wilkens Büros und erwirbt mit Ulka die fünftgrößte Agentur Indiens. Die Agentur-Gesamt-Billings belaufen sich nun auf 5,6 Milliarden Dollar.

1999

FCB übernimmt mit der Hacker Group eine hoch profitable Direktmarketing-Agentur in Seattle. FCB verschmilzt mit Bozell, mit Detroit, Costa Mesa und anderen internationalen Büros. FCB verbessert sich in den Rankings innerhalb der USA sowie weltweit und gehört zur Spitzenliga der Agentur-Netzwerke (in den USA von Nr. 4 bis Nr. 1, global von Nr. 13
bis Nr. 5).

2000

FCB kündigt die Gründung der neuen globalen Marke FCBi an, die direkte und digitale Operationen zu einer neuen Datenbankfunktionalität verbindet. FCB startet auch ANALYTICi, eine weitere neue Datenbank.

2001
  • Juni: True North wird von der Interpublic Group of Companies erworben, sodass Interpublic auf Platz 1 der Kommunikationsholdings vorrückt. Interpublic reorganisiert und gibt die Gründung der FCB-Gruppe bekannt.
  • September: Jonathan Harries wird zum Chairman von FCB Chicago und zum FCB Worldwide Creative Director ernannt.
2004

Das PROMO Magazine ernennt Draft zur Nummer 1 Promotion-Agentur in den USA.

2006
  • Januar: FCB umfasst 7.000 Mitarbeiter und verfügt über 194 Niederlassungen in 110 Ländern.
  • Juni: IPG kündigt die Fusion von FCB mit Draft an. Gemeinsam bilden sie die Draftfcb Group. FCB gewinnt einen Grand Prix bei den Cannes Lions für ihre LEGO-Kampagne.
2007
  • Im anhaltenden Bestreben zu einem großen, gemeinsamen Unternehmen zusammenzuwachsen, führt Draftfcb Niederlassungen auf der ganzen Welt zusammen.
  • Draftfcb gewinnt den «2007 Direct Marketing Educational Foundation’s Corporate Leadership Award».
  • FCB Leutenegger Krüll fusioniert mit der IPG Schwesteragentur Lowe zu Draftfcb/Lowe Schweiz.
2008

Cornelia Harder wird CEO von Draftfcb/Lowe.

2008

Cornelia Harder wird CEO von Draftfcb/Lowe.

2009
  • Erstmalig wird Draftfcb in die renommierte A-List von Ad Age aufgenommen.
  • Draftfcb Healthcare wird zur «Agentur des Jahres» von «Medical Advertising News» ernannt.
2010
  • Draftfcb wird zur globalen «Agency of Record» des Gesamtportfolios von Beiersdorf ernannt.
  • Draftfcb wird erneut in die «A-List» von Advertising Age aufgenommen.
2012
  • Draftfcb landet zum fünften Mal in Folge auf Platz 1 der PROMO 100.
  • Draftfcb Healthcare wird der Titel «Most Creative Agency» von MedAdNews/Manny Awards im dritten Jahr in Folge verliehen.
2013
  • Juni: Draftfcb gewinnt 36 Löwen in Cannes, einschließlich eines Grand Prix.
  • September: Carter Murray beginnt als weltweiter CEO.
2014
  • Januar: Im vierten Jahr in Folge wird Draftfcb Healthcare zur «Most Creative Agency» der Manny Awards gewählt.
  • Februar: Draftfcb holt den globalen Levi’s Etat wieder zurück.
  • März: Wir werden wieder FCB - Foote, Cone & Belding, mit einer Identität, die unser kreatives Erbe, unser Wissen über lokale Kultur und unsere Kraft stärkt, um das Geschäft unserer Kunden zu beflügeln.
  • Juni: Umzug der Schweizer Agentur von Wallisellen ins Steinfels-Areal im Herzen von Zürich.
  • Juni: FCB Zürich gewinnt 3 Löwen bei den Cannes Lions und wird somit zur erfolgreichsten Schweizer Agentur am wichtigsten Award Festival der Welt.
  • Juli: Integration der Design-Agentur /Department
2015
  • April: FCB Zürich gewinnt 1x Gold und 6x Bronze an den ADC Schweiz Awards.
  • Juni: Susan Credle wird zum Global Chief Creative Officer von FCB ernannt. 
  • Juni: FCB Zürich gewinnt Bronze bei den Cannes Health Lions und trägt damit zum guten Ergebnis des Netzwerkes in Cannes bei.
  • Juli: Der international tätige Schweizer Lebensmittelkonzern Hero setzt auf FCB Zürich als leitende, globale Werbeagentur. 
  • Dezember: FCB Zürich klassiert sich im Schweizer Werberanking auf Rang 6. 
2016
  • März: FCB Zürich verstärkt die kreative Führung und ernennt 4 neue CDs.
  • Juni: Für das Neuroth Hörtest-Konzert wird FCB Zürich mit Doppel-Gold bei den SDV Awards belohnt.
  • Juni: FCB Zürich gewinnt 4 x Silber und 3 x Bronze bei den Cannes Lions und erreicht ausserdem noch 12 Shortlistplatzierungen. 
  • Juli: Die kreative Spitze wird breiter aufgestellt. Sören Schröder, Marcin Baba, Flavio Meroni und Andy Lusti fungieren neu als Kreativdirektoren und leiten die kreativen Geschicke der Agentur.
  • September: Auch bein den Clio Awards wird abgeräumt. 1x Gold, 3x Silber und 3x Bronze für FCB Zürich. 
  • November: 1 x Gold, 4 x Silber, 9 x Bronze plus 9 Shortlists bei den Eurobest Awards. FCB Zürich triumphiert auch an den kreativen Europameisterschaften.
2017
  • Januar: FCB Zürich wird zum ersten Mal in der Geschichte die Nummer 1 im Schweizer Kreativranking.